Direkt zum Inhalt

Symposium - Projektverbund ForCYCLE

Zwischenbilanz und Fachtagung Rohstoffwende Bayern -
Projektverbund ForCYCLE und Leitfaden Abfallvermeidung am 18.11.2015 in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München



Mut zur Rohstoffwende

In ihrer Eröffnungsrede zur Zwischenbilanz und Fachtagung Rohstoffwende Bayern – Projektverbund ForCYCLE und Leitfaden Abfallvermeidung griff Frau Staatsministerin Ulrike Scharf die Gedanken von Papst Franziskus auf. Dieser skizzierte in seiner Enzyklika Laudato Si die menschbedingte Wandlung der Erde vom Paradies zur Mülldeponie. Im Rahmen des Symposiums am 18. November 2015 in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München, an der gut 140 Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft teilnahmen, wurde eine Zwischenbilanz der zehn Projekte von ForCYCLE gezogen. Es wurde resümiert, dass alle Projekte gute Fortschritte machen und teilweise bereits auf ihre Anwendbarkeit erprobt werden. Der aktuelle Stand wurde in Form von Kurzfilmen und Postern anschaulich dargestellt. http://www.forcycle.de/Videos

Geschlossene Stoffkreisläufe können die unwiederbringliche Dissipation von toxischen und seltenen Stoffen in die Umwelt verhindern. Mit dem Ziel Stoffkreisläufe zu schließen, trägt ForCYCLE dazu bei, dass sich die Erde nicht zur Mülldeponie wandelt. Im Rahmen der interdisziplinären Vorträge bei der Fachtagung wurde deutlich, dass eine Rohstoffwende lediglich durch das Zusammenspiel von Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft nachhaltig und langfristig gelingen kann. Für innovative und effektive Recycling- und Wiederverwendungsverfahren sind fundierte Informationen über die verarbeiteten Materialien des alltäglichen Gebrauchs ebenso bedeutsam wie die politische Umsetzung einer langfristig ausgerichteten nachhaltigen Rohstoffpolitik. Besonders in Zeiten niedriger Rohstoffpreise bedeutet dies mutige Investitionen in die Zukunft.

 

>> Programm

Projektverbund ForCYCLE Videos >>

>> Download Vortragsfolien


Impressionen